Konzepte

Erziehungskonzept
 

  • Grundschule Rehme-Oberbecksen ist eine Lern- und Lebensgemeinschaft, in der Kinder in bunter Vielfalt wachsen, reifen und sich entwickeln können (siehe Schullogo)
  • In unserem Schulleben fließen fachliches und soziales Lernen zusammen
  • Vertrauen, Respekt und Wertschätzung prägen unser gemeinsames Schulleben, unser WIR-Gefühl und sind in unserem Schullogo (WIR als TEAM) verankert (siehe Schullogo)
  • Raum zur Entwicklung der eigenen Persönlichkeit (Teamgeister)
  • 6 Schulregeln kennenlernen, sie üben und Inhalte reflektieren (siehe Schulregeln & Schulregel-Rap)
  • Einsatz des Ampelsystems bei Nichteinhaltung der Regeln
  • Schulung der Kinder im Umgang mit Konflikten (Streitschlichter, STOPP-Regel)
  • Förderung der Kooperations- und Teamfähigkeit
  • Beteiligung der SchülerInnen an der Gestaltung des Schullebens (Klassenrat, Schülerparlament)
  • Ausführung verantwortungsvoller Aufgaben und Dienste (z.B. Spielmobildienst, Streitschlichterdienst, Reinigung des Schulgeländes, individuelle Klassendienste…)
  • Aufbau freundschaftlicher und vertrauensvoller Beziehungen sowie Entwicklung eines Gemeinschaftsgefühls (z.B. Patensystem, Ausflüge, Klassenfeste…)
  • Austausch untereinander (Jahrgangs-Teamkonferenzen)
  • Tiergestützte Pädagogik (siehe Schulhundekonzept)
  • Lern- und Erziehungsvereinbarungen zwischen Kinder, Eltern, Lehrern und Betreuern der OGS (siehe Lern- und Erziehungsvereinbarungen)
Leistungskonzept
  • Leistungen und Beurteilungsgrundlage sind alle mündlichen, praktischen und schriftlichen Beiträge sowie Ergebnisse, Anstrengungen und Lernfortschritte, aber auch Einzel- und Gruppenleistungen und kooperative Arbeitsweisen
  • Selbstreflexion und Formulierung sowie Umsetzung von Konsequenzen für das eigene Lernen werden berücksichtigt
  • Transparente Lernziele sowie Planung, Beobachtung und Beurteilung eigener Lernentwicklung, um Verantwortung für das eigene Lernen zu übernehmen
  • Stärken stärken, um Schwächen zu schwächen
  • Zusammenarbeit von Eltern, Kindern und Lehrern
  • Leistungsentwicklung regelmäßig dokumentieren (passende Beobachtungsformulare zu den Zeugnisformularen)
  • Individuelle Rückmeldungen in Form von Belobigungsstempeln, Smiley- oder Gewichthebertabellen
  • Ab Klasse 3 Benotung benotete Arbeiten in den Fächern Mathe und Deutsch (in anderen Fächern schriftliche Tests ohne Benotung, aber mit Rückmeldung durch die Gewichthebertabelle)
  • Zeugnisse Klasse 1-3: Kriteriengestützte Ankreuzzeugnisse (angelehnt an Kompetenzerwartungen im Lehrplan)
  • Zeugnisse Klasse 4: Halbjahreszeugnis nach 1. Halbjahr ist reines Notenzeugnis mit begründeter Empfehlung zur Wahl der weiterführenden Schule; Abschlusszeugnis nach 2. Halbjahr ist reines Notenzeugnis
Medienkonzept
  • Kinder zu einem sicheren, kreativen und verantwortungsvollen Umgang mit Medien befähigen
  • Umsetzung des Medienkompetenzrahmen NRW
  • Vermittlung altersangemessener Medienkompetenz (Strategien vermittlen, um Informationen selbstständig einzuholen und zu verarbeiten)
  • unterschiedliche Medien Bestandteil unseres täglichen Unterrichts und Schulalltags
  • 6 Kompetenzbereiche:
    1. Bedienen und Anwenden
      (technische Fähigkeit, Medien sinnvoll einzusetzen und Voraussetzung jeder aktiven Mediennutzung)
    2. Informieren und Recherchieren
      (sinnvolle und zielgerichtete Auswahl von Quellen sowie kritische Bewertung und Nutzung von Informationen)
    3. Kommunizieren und Kooperieren
      (Regeln für eine sichere und zielgerichtete Kommunikation beherrschen und Medien verantwortlich zur Zusammenarbeit nutzen)
    4. Produzieren und Präsentieren
      (Kennen medialer Gestaltungsmöglichkeiten und kreativer Einsatz bei der Planung und Realisierung eines Medienproduktes)
    5. Analysieren und Reflektieren
      (Kompetenz um das Wissen der Vielfalt der Medien, aber auch kritische Auseinandersetzung mit Medienangeboten und dem eigenen Medienverhalten)
    6. Problemlösen und Modellieren
      (informatische Grundbildung, Grundfertigkeiten im Programmieren)
Schulhundekonzept

An der Grundschule Rehme-Oberbecksen gibt es zwei Schulhunde: Vitus und Emma!

Ein Schulhund:

  • fördert die sozialen und emotionalen Fähigkeiten
  • fördert die Verringerung/Minimierung des Aggressionsverhalten
  • fördert die Steigerung der Konzentrationsfähigkeit
  • fördert die Rücksichtnahme
  • fördert die Selbstständigkeit und das Verantwortungsbewusstsein
  • fördert die Lautstärkenregulierung im Klassenraum
  • fördert die Angstreduktion
  • fördert die Empathiefähigkeit
  • verbessert die Arbeits- und Lernmotivation (intrinsische Motivation)
  • ist ein neutrales Medium (keine Bewertung von Leistungen): z.B. Abbau von Hemmungen beim Vorlesen & steigert das Selbstwertgefühl
  • unterstützt Kinder Stress abzubauen
  • hat eine beruhigende Wirkung

Schüler

Lehrer

Klassen

OGS Kinder

Kontakt

Anschrift: Zur Ramsiekquelle 3, 32547 Bad Oeynhausen

Telefon: 05731 91 879

eMail: 127243@schule.nrw.de

Unterrichtszeiten: Mo - Fr: 8.10 - 13.25 Uhr